Mein Praktikum in Belfast, Nordirland

Hinterlasse einen Kommentar Standard

Von Tessa Metz

Im Oktober 2018 hatte ich die Gelegenheit im Rahmen eines Auslandspraktikums einen Monat in Belfast zu leben und zu arbeiten. Diese Möglichkeit entdeckte ich dadurch, dass unsere Lehrerin einen Flyer mit diesem Angebot in der Klasse verteilte. Ich war sofort sehr interessiert und auch 6 weitere Mitschüler entschieden sich dazu das Praktikum mitzumachen.

Weil auch aus anderen Klassen unserer Schule mehr Schüler als erwartet an dem Praktikum teilnehmen wollten, konnten wir Wünsche dafür 3 verschiedene Städte in Irland einreichen: Dublin, Belfast und Cork.

Die Unterkunft in Belfast

Ich habe in einem Wohnheim mit weiteren Praktikanten gewohnt, denen Intern Europe Praktikumsplätze vermittelt hatte. Intern Europe ist die Partnerorganisation in Belfast und vermittelt jungen Menschen aus unterschiedlichen Ländern Europas Praktikumsplätze in Belfast. Im Wohnheim hatte ich ein Einzelzimmer und habe mich selbst verpflegt. Ich wohnte mit mehreren Schülern aus unserer Reisegruppe in einem Gebäude also konnte man oft spontan etwas zusammen unternehmen.

Das Arbeiten in Belfast

Ich mache derzeit eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation in einer Online Marketing Agentur. Also habe ich mich natürlich gefreut, dass ich das Praktikum ebenfalls in einer Marketingagentur absolvieren durfte. In einem vorherigen Skype Interview mit der Partner Organisation Intern Europe konnten wir unsere Wünsche bezüglich der Aufgaben im Praktikum mitteilen. Während meines Praktikums habe ich auch tatsächlich sehr viele Aufgaben übernommen, die ich mir in dem Skype Interview gewünscht hatte. Die meisten Aufgaben waren für mich komplett neu und das hat mir sehr gut gefallen. Der Schwerpunkt lag im Bereich Social Media und ich habe z.B. Fotos für den Instagram Account der Agentur gemacht, die Auswahl geeigneter Hashtags recherchiert und mehr über die Business Seite von Instagram gelernt. Außerdem habe ich Designs mit Canva erstellt und passende Bildunterschriften für Instagram formuliert. Ich habe auch viel in der Eventorganisation mitgeholfen und mit WordPress und Hootsuite gearbeitet.

Jeder Tag in meinem Praktikum war anders es war für mich eine sehr interessante Erfahrung. In Nordirland ist die Einstellung zur Arbeit definitiv etwas relaxter als in Deutschland und es wird sich weniger Stress und Gedanken über Deadlines gemacht. Am Anfang war es für mich ein bisschen schwer mit der anderen Arbeitsweise umzugehen, weil ich ein sehr strukturiertes und organisiertes Arbeitsumfeld gewohnt bin und dies auch sehr schätze. Allerdings war es für mich eine gute Möglichkeit flexibler zu werden und schnell auf veränderte Gegebenheiten zu reagieren.

Meine Mentorin im Praktikumsbetrieb war super hilfsbereit, herzlich und hat sich viel Zeit genommen, um mir Orte in Belfast und Umgebung zu zeigen.

Das Leben in Belfast

 Ich muss zugeben, dass ich bevor ich nach Belfast kam war nicht wirklich viel über diese Stadt und auch das Land Nordirland wusste. Es bestehen tatsächlich viele Vorurteile gegenüber Belfast, so wie bei jedem anderen Ort natürlich auch. Belfast hat eine tragische Vergangenheit hinter sich, denn in den sogenannten „Troubles“, starben vor einigen Jahren sehr viele Menschen. An vielen Orten in der Stadt kann man noch Spuren der Vergangenheit wahrnehmen, wie z.B. an den sogenannten „Murals“. Diese Kunst befindet sich an vielen Hauswänden und erzählt die Geschichten von der Vergangenheit.

Belfast habe ich als eine sehr sichere und vor allem weltoffene Stadt kennengelernt und dieses negative Kapitel bemerkt man heutzutage überhaupt nicht mehr. Die Menschen sind super freundlich und hilfsbereit. Man merkt, dass Belfast eine Stadt im Wandel ist und immer mehr Touristen Belfast und Nordirland für sich entdecken. Belfast bietet spannende Tourismusattraktionen wie das Titanic Museum, die City Hall und St. George’s Market. Noch beliebter wurde es in den letzten Jahren wohl vor allem auch, weil Game of Thrones in Filmstudios in Belfast und an verschiedenen Orten in Nordirland gedreht wurde und viele Fans sich diese Orte jetzt ansehen möchten.

Es war für meine Reisegruppe ziemlich praktisch, dass die Stadt nicht sehr groß ist, denn so konnten wir uns als Gruppe immer schnell irgendwo treffen und auch der Weg zur Arbeit war relativ kurz. Allerdings sollte man sich definitiv nicht auf die Buszeiten verlassen – die Busse kommen einfach dann wann sie wollen!

Mein absolutes Highlight war die wunderschöne Landschaft Nordirlands. Ich war jedes Wochenende unterwegs und habe das Land mit dem Mietwagen und meiner Reisegruppe erkundet. Dabei habe ich wunderschöne Orte wie die Glens of Antrim, Giant’s Causeway, Tollymore Forest, die Mourne Mountains und viele weitere magische Orte gesehen. Ich kann definitiv verstehen, warum Lonely Planet Belfast & Nordirland als weltweites Nummer 1 Reiseziel 2018 ausgewählt hat.

Fazit

Ich würde das Erasmus+ Praktikum wirklich jedem empfehlen, weil es einen persönlich sehr viel weiterbringt, man nebenbei tolle Leute kennenlernt und die einmalige Chance bekommt ein Land und die Kultur außerhalb der Perspektive eines Touristen kennenzulernen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s